Wo ist der Herbst?

Lange ist es her, seit dem letzten Blogeintrag.

 

Der trockene Sommer war eine ziemliche Herausforderung für alle. Doch irgendwann haben sich auch die Kühe und Ziegen damit abgefunden, dass es wirklich nichts mehr hat auf den Weiden. Ja, die Kühe haben es erst geglaubt, als sie auf eine «neue Weide» kamen, die einer Savanne glich. Die Anglo Nubian Ziegen sind da etwas genügsamer. Sie lieben warme Temperaturen aufgrund ihrer englisch-afrikanischen Herkunft. So fanden Sie immer wieder etwas zum Knabbern auf der Weide... Saanenziegen hätten da schon längst demonstriert und einen Aufstand organisiert.

 

Erstaunlich, den Zwetschgen, unseren Nektarinen und den Äpfeln gefiels, das heisse Wetter. Noch nie haben wir über 100 kg Zwetschgen abgelesen! Ja, der Tiefkühler ist voll von Zwetschgen. Der Hitzesommer hat ausserdem dafür gesorgt, dass die ersten Äpfel Ende Juli reif waren und wir die Apfelernte bereits Ende September abschliessen konnten. Das gab es noch nie in den letzten 10 Jahren. Merci an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern, die bei der Obsternte geholfen haben!

 

Ja, es ist eine «verrückte» Zeit. Die Erdbeeren, die ich Mitte September als Ersatz für die in diesem Sommer verdorrten Erdbeerstöcke gepflanzt habe, blühten bereits und so konnten wir schon mal 3 Erdbeeren degustieren. Auch die Zwiebeln, die ich Mitte September gesteckt habe, gedeihen prächtig. Ja, sogar diejenigen, die ich als Experiment vor 1.5 Wochen pflanzte, ragen bereits aus dem Boden - einfach unglaublich.

 

Während wir auf den Herbst und den Regen warten, gibt es zum dritten Mal Brombeeren und die Margerithen blühen ebenfalls erneut. Immerhin, die Blätter der Heidelbeerpflanzen kündigen schon mal den Herbst an...

 

Die neusten Highlights:

Vor einer Woche durften wir LUNA, die vom Aufzuchtbetrieb zurückkehrte bei uns begrüssen. Sie ist wunderschön geworden. Ein paar Impressionen findet ihr hier im Facebook-Post.

 

Vorgestern brachte FLORA ihr viertes Kalb zur Welt. Das «Meitli» ist wacker auf den Beinen und top fit. Bereits gestern, im Alter von nur einem Tag, hat sie die ersten Runden vor der Nase ihres Mamis gedreht. Und FLORA? Sie schaut dem Geschehen einfach nur zu und hofft, dass sie während dessen eine Wellnesskur vom Chef oder der Chefin erhält. FLORA ist unsere Geniesserin.

ENZIAN "not amused" Anfang August 2018
ENZIAN "not amused" Anfang August 2018
Das Tagesmotto "Dem Schatten nach.."
Das Tagesmotto "Dem Schatten nach.."
Mit Freude bei der Apfelernte
Mit Freude bei der Apfelernte
"Im Schuss" - das Kälbli von FLORA
"Im Schuss" - das Kälbli von FLORA
"Im Schuss" - das Kälbli von FLORA
"Im Schuss" - das Kälbli von FLORA

Kommentar schreiben

Kommentare: 0